AGB

AGB

MIRAGE FILMS
Freshta A. Farzam
Bockhorster Höhe 111
21031 Hamburg
Büro: +49 (0) 40 22866270
Mobil: +49 (0) 157 30617882

USt.-Id.Nr.:

1. Gegenstand des Geschäfts Mirage Films führt Film- und Videoentwicklungsprojekte aus, die an einen unterzeichneten Filmvertrag gebunden sind. Folgend sind die Geschäftsbedingungen für Hochzeitsdokumentationen aufgeführt:

2. Leistungsumfang: Das Angebot umfasst eine Eventdokumentation wie zuvor mit dem Auftraggeber vereinbart. Als Basis dienen die auf der Webseite aufgestellten Leistungspakete. Nebenkosten (Anfahrt, Steuern) sind im Preis eingeschlossen. Der Auftragnehmer behält sich das Recht vor, in Einzelfällen bei Anfahrten in weitentfernte oder schlecht zu erreichbare Lokalitäten eine Zusatzgebühr zu erheben.

3. Änderung des Leistungsumfanges: Während der Ertragserfüllungen wird Mirage Films bis zu ingesamt 10 bis 14 Stunden anwesend sein, um das Event zu filmen. Dies umfasst das Filmen von Szenen vor Ort und, sofern erforderlich, das Filmen an verschiedenen Lokalitäten. Falls mehr Zeit als vereinbart erforderlich ist, d.h. das Programm dauert länger als erwartet, wird eine Gebühr für die zusätzlichen Stunden erhoben.

Jegliche Änderungen nach Produktion der DVD (= Vertragserfüllung) bedürfen der Schriftform innerhalb von 7 Tagen. Wir erheben keine Gebühr für das Berichtigen von technischen Fehlern, die in unserem Verantwortungsbereich liegen. Kreative und redaktionelle Änderungen werden von Mirage Films begutachtet und unterliegen einer zusätzlichen Gebühr.

4. Zahlungsweise: Um einen Filmtermin zu buchen, ist eine Buchungsgebühr von 50% des vereinbarten Preises erforderlich. Dieser Betrag wird der Gesamtsumme der Filmproduktion gutgeschrieben. Der Restbetrag ist bis spätestens 5 Werktage nach dem Filmtermin zu entrichten. Die Zahlung erfolgt per Überweisung auf das vom Auftragnehmer angegebene Konto.

5. Auftragnehmerverpflichtungen: Mirage Films ist für die je nach gewähltem Leistungspaket gebuchten Stunden für das Filmen des Events anwesend. Postproduktion der vollständigen DVD benötigt ein Maximum von 3 Wochen. Mirage Films ist dafür verantwortlich, den Schnitt zu überwachen. Seine kreativen und technischen Entscheidungen sind bindend. Mirage Films verpflichtet sich, technisch einwandfreie Qualität des Filmes, sowie sorgfältige und sachgerechte Auswahl der an der Herstellung beteiligten Personen zu gewährleisten.

6. Auftraggeberverpflichtungen: Auftraggeber erhalten vor dem Termin einen Filmablaufbogen. Dieser sollte 2 Monate vor dem Termin ausgefüllt und zugesendet werden. Dieser Bogen beinhaltet einen detaillierten Programmablauf der Tage, um sicher zu stellen, dass die Filmcrew die entsprechende Video- und Tonausstattung bereithält. Der Auftraggeber ist dazu verpflichtet, Beteiligte wie Angestellte/Besitzer von Serviceleistungen, Friseure, Floristen, Standesbeamten, Priester über das Filmen zu informieren und wenn notwendig, Erlaubnis einzunehmen.

7. Gewährleistung / Haftung: Mirage Films filmt das Event wie vereinbart, jedoch übernehmen wir keine Haftung für das Verhindern aufgrund einer der folgenden Ursachen: a) das Fehlen von einem korrekten Programm oder mangelnde Benachrichtigung von Veränderungen im Programmablauf b) schlechte Wetter- und Filmbedingungen c) Behinderungen durch die gegebene Lokalität oder Sicherheitsbeamte d) Störungen im Ton durch Kinder, Neugeborene und andere Geräusche. Auch wenn größte Sorgfalt aufgebracht wird, um das Event umfassend zu filmen, übernehmen wir keine Garantie für das Filmen von speziellen Einzelheiten. Das Urteil des Videografen hinsichtlich der Filmbedingungen ist bindend.

8. Rechte: Mirage Films verfügt über das Urheberrecht der Filmproduktion gemäß (§ 7 UrhG). Auftraggeber sind dazu berechtigt, die Produktion für private Zwecke wie das Zeigen auf privatem Bildschirm zu benutzen. Die Vervielfältigung oder Ausstrahlung auf Fernseh, Radio oder Internet ist untersagt. Mirage Films ist dazu berechtigt, Filmmaterial für Werbezwecke öffentlich über verschiedene Medien Fernseh, Radio und Internet zu benutzen.

9. Bindung an den Auftrag: Mit der Auftragsvereinbarung wird der Auftrag bindend. Bei Stornierung erheben wir wie folgt eine Stornierungsssumme: €500,00 bei Stornierung bis zu 4 Wochen vor dem Termin; 60% der vereinbarten Vertragssumme bei Stornierung bis zu 2 Wochen vor dem Termin.

Mo – Sa 09:00 – 18:00Uhr